Fußball

Bahrain bestätigt Verhandlungen über Kauf von AC Mailand

Fußball

Montag, 18. April 2022 - 21:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mailand. Die Regierung von Bahrain hat bestätigt, dass eine private Finanzfirma mit Sitz in dem Golf-Staat über den Kauf von Fußball-Renommierclub AC Mailand verhandelt.

Das Stadio Giuseppe Meazza von AC Mailand. Der Renommierclub soll den Besitzer wechseln. Foto: Jonathan Moscrop/CSM via ZUMA Wire/dpa

Bahrains Botschaft in London erklärte via Twitter, es liefen „exklusive Gespräche“ zur Übernahme des italienischen Liga-Spitzenreiters für 1,1 Milliarden Dollar (rund eine Milliarde Euro). Die Firma Investcorp sei 1982 gegründet worden und verwalte weltweit Vermögenswerte von mehr als 42 Milliarden Dollar.

Club-Direktor Paolo Maldini hatte zu den Gerüchten über einen Eigentümerwechsel zuvor lediglich gesagt, es sei normal, dass der Traditionsverein in Zukunft verkauft werden könnte. Er wisse nicht, wann das sein werde. Würde der Kauf von Milan durch Investcorp zustandekommen, hätte zum ersten Mal ein Investor aus dem Nahen Osten einen Serie-A-Club übernommen.

Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hatte die Kontrolle über den Club 2017 nach mehr als 30 Jahren an einen chinesischen Eigentümer abgegeben. Bereits 2018 erfolgte ein Wechsel. Seitdem ist die amerikanische Investmentgesellschaft Elliott Management Corporation Eigentümer des viermaligen Gewinners des Europapokals der Landesmeister und dreimaligen Siegers der Champions League.

© dpa-infocom, dpa:220418-99-956590/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bahrain bestätigt Verhandlungen über Kauf von AC Mailand

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha