Fußball

Balakow: Wenn jemand die Hertha retten kann, dann Magath

Fußball

Donnerstag, 17. März 2022 - 08:03 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Felix Magaths ehemaliger Weggefährte Krassimir Balakow hält den Trainer für den richtigen Mann, um Fußball-Bundesligist Hertha BSC noch vor dem Abstieg zu bewahren.

Hertha BSC setzt im Abstiegskampf auf Felix Magath. Foto: Andreas Gora/dpa

„Felix Magath ist der Einzige, der so eine Hammeraufgabe meistern kann. Wer sonst würde denn so einen Job überhaupt annehmen?“, sagte der 55 Jahre alte Bulgare dem „Kicker“ und ergänzte: „Natürlich gibt es keine Garantien. Aber wenn jemand die Hertha retten kann, dann er.“

Balakow und Magath arbeiteten von 2001 bis 2004 beim VfB Stuttgart zusammen, Balakow wurde nach seiner aktiven Karriere Co-Trainer unter Magath und später selbst zum Chefcoach bei diversen Vereinen. „Wer ihm folgt, wird belohnt. Er hat viele Spieler groß gemacht“, sagte der ehemalige Bundesligaprofi über den mittlerweile 68 Jahre alten Trainer. „Die jahrzehntelange Erfahrung aus seiner Trainerlaufbahn“, mache Magath aus, betonte Balakow: „Er hat so ziemlich alles erlebt und weiß, worauf es jetzt ankommt.“

Magath war am Sonntag überraschend als Nachfolger des glücklosen Tayfun Korkut in Berlin vorgestellt worden. Acht Spiele bleiben ihm, um mit dem Hauptstadtclub den Gang in die 2. Liga zu verhindern. „In so einer extrem schweren Situation muss alles dem Fußball und dem Erfolg untergeordnet werden. Maximale Professionalität ist der Schlüssel. Und für die wird er sorgen“, sagte Balakow: „Wer bereit ist, Leistung zu bringen, hat es bei ihm nicht schwer. Seine Ansprüche sind hoch, heben damit aber auch automatisch das Niveau eines jeden Spielers. Wenn der Spieler das auch will.“

© dpa-infocom, dpa:220317-99-554576/2

Ihr Kommentar zum Thema

Balakow: Wenn jemand die Hertha retten kann, dann Magath

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha