Fußball

Berater Raiola macht BVB Hoffnung auf Haaland-Verbleib

Fußball

Dienstag, 21. Dezember 2021 - 10:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Dortmund. Spielerberater Mino Raiola hat dem Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund Hoffnung auf einen Verbleib von Torjäger Erling Haaland über den kommenden Sommer hinaus gemacht.

Der Dortmunder Erling Haaland steht im Fokus mehrerer Spitzenclubs. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

„Wir werden nach der besten Option suchen. Ich schließe nicht aus, dass er noch ein Jahr bei Dortmund bleibt“, sagte der 54 Jahre alte Italiener dem niederländischen Radiosender NOS. Ähnlich hatte sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke beim TV-Sender Bild geäußert und auf ein unlängst geführtes „sehr gutes Gespräch“ mit Raiola verwiesen: „Es kann sein, dass Erling geht, es kann sein, dass er bleibt.“

Etliche Spitzenclubs sollen sich um eine Verpflichtung des 21 Jahre alten Norwegers bemühen. So sei laut Watzke das große Interesse des spanischen Rekordmeisters Real Madrid „verbürgt“: „Ich glaube, dass er in Spanien größeren Anklang finden würde. In England wird ein anderer Fußball gespielt.“ Haaland steht zwar in Dortmund bis 2024 unter Vertrag, könnte aber offenkundig nach Saisonende eine Ausstiegsklausel ziehen, die einen vorzeitigen Wechsel bei einer Transfersumme von rund 75 Millionen Euro ermöglicht.

Neben Real gilt der hoch verschuldete FC Barcelona als weiterer Interessent. „Barcelona wird trotz der aktuellen Situation immer einer der größten Clubs der Welt bleiben. In ein oder zwei Jahren werden sie zurückkehren. Haaland kann auf alle warten“, sagte Raiola. Eine Vorvereinbarung mit einem Club soll es nach seinen Aussagen nicht geben.

© dpa-infocom, dpa:211221-99-462704/2

Ihr Kommentar zum Thema

Berater Raiola macht BVB Hoffnung auf Haaland-Verbleib

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha