Fußball

Bericht: 1. FC Union vor 2000 Zuschauern gegen Leipzig

Fußball

Montag, 17. Mai 2021 - 15:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der 1. FC Union Berlin darf am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga auf die Unterstützung von bis zu 2000 Fans hoffen.

Der 1. FC Union Berlin möchte vor Zuschauern spielen. Foto: Andreas Gora/dpa-Pool/dpa

Laut eines Berichts der „B.Z.“ vom Montagnachmittag soll der Berliner Senat einem entsprechenden Antrag für die Begegnung gegen RB Leipzig am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bereits zugestimmt haben. Demnach können die Zuschauer noch in dieser Spielzeit in geringer Zahl in das Stadion An der Alten Försterei zurückkehren. Eine offizielle Bestätigung für diesen Schritt gab es zunächst noch nicht.

Union hatte am Sonntag mitgeteilt, einen Antrag für ein Pilotprojekt zur Zuschauerrückkehr während der Corona-Pandemie gestellt zu haben. „Die Partie am 34. Spieltag der Fußballbundesliga möchte der 1. FC Union Berlin nutzen, um die Durchführbarkeit von Veranstaltungen zu testen, die eine Rückkehr für getestete, geimpfte oder von einer Corona-Erkrankung genesene Personen ins Stadion vorsieht“, hieß es. Für Union Berlin geht es als Tabellen-Siebtem im letzten Ligaspiel gegen den Zweiten Leipzig sportlich noch um die Qualifikation für die neue europäische Conference League.

Die Hauptstädter setzen in der Pandemie-Zeit seit langem auf Konzepte für eine Zuschauerrückkehr. Ein Ende März ausgearbeiteter Plan mit anderen Berliner Vereinen wie den Berlin Volleys und den Eisbären Berlin hatte ein konkretes Pilotprojekt bereits vorgesehen. Die damals steigenden Inzidenzzahlen verhinderten aber letztlich ein Spiel vor Fans Mitte April gegen den VfB Stuttgart.

© dpa-infocom, dpa:210517-99-632596/2

Ihr Kommentar zum Thema

Bericht: 1. FC Union vor 2000 Zuschauern gegen Leipzig

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha