Fußball

City muss Meisterfeier nach 2:3 gegen United verschieben

Fußball

Samstag, 7. April 2018 - 21:02 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Manchester. Manchester City hat die Chance verpasst, als erster Club der Premier League schon sechs Spieltage vor dem Ende der Saison englischer Fußballmeister zu werden.

Paul Pogba (l) von Manchester United schießt das Tor zum 2:1 gegen Citys Torwart Ederson (r). Foto: Matt Dunham/AP

Der Club des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola verlor mit 2:3 (2:0) im Derby gegen Lokalrivale Manchester United und muss die Meisterfeier um mindestens eine Woche vertagen.

Ohne Stammkräfte wie Kevin De Bruyne oder Sergio Agüero, die Guardiola für das Viertelfinal-Rückspiel der Champions League am Dienstag gegen Liverpool schonte und zunächst auf der Bank ließ, war Man City durch Vincent Kompany (25. Minute) und den deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan (30.) in Führung gegangen.

Mit einem Doppelpack kurz nach der Pause gelang Paul Pogba (53./55.) in nur zwei Minuten der Ausgleich für Rekordmeister United, bevor Chris Smalling (69.) das Spiel drehte. Die Einwechslung der Offensivkräfte De Bruyne, Agüero und Gabriel Jesus in der Schlussphase brachte nicht mehr den gewünschten Erfolg.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.