Fußball

Clubs müssen Südamerikas Nationalspieler freistellen

Fußball

Freitag, 18. September 2020 - 09:21 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Los Angeles. Neymar, Lionel Messi und alle weiteren südamerikanischen Nationalspieler müssen ihren Nationalteams bei der WM-Qualifikation im Oktober zur Verfügung stehen.

Brasiliens Nationalspieler Neymar hatte sich erst vor kurzem mit dem Coronavirus infiziert. Foto: David Ramos/Pool Getty/AP/dpa

Der südamerikanische Fußballverband Conmebol habe entsprechende Zusicherungen der FIFA erhalten, berichtete die US-Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf die Angaben des Verbandes. Die Clubs müssen ihre Nationalspieler demnach auch dann freistellen, wenn die Heimatländer oder Länderspielorte in den Ländern ihrer Vereine als Coronavirus-Risikogebiet gelten und bei der Rückkehr nach Europa eine Quarantäne droht.

Der Brasilianer Neymar von Paris Saint-Germain hatte sich erst vor kurzem mit dem Coronavirus infiziert. Der Start für die WM-Qualifikations-Partien in Südamerika ist für den 8. und 13. Oktober vorgesehen.

© dpa-infocom, dpa:200918-99-610571/2

Ihr Kommentar zum Thema

Clubs müssen Südamerikas Nationalspieler freistellen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha