Fußball

DFB-Training: Flicks ungewöhnliche Methoden

Fußball

Donnerstag, 24. März 2022 - 12:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Bundestrainer Hansi Flick greift im Training zu ungewöhnlichen Methoden. Zuvor bekamen die DFB-Spieler noch ganz speziellen Besuch.

Bundestrainer Hansi Flick (r) spricht beim Training mit Kai Havertz. Foto: Arne Dedert/dpa

Hansi Flick hat die Vorbereitung der Fußball-Nationalmannschaft auf das Test-Länderspiel gegen Israel mit einer ungewöhnlichen Trainingseinheit fortgesetzt.

Der Bundestrainer teilte seinen Kader in Gruppen von elf und zwölf Spieler auf, die zeitlich versetzt auf dem Platz neben der Frankfurter Bundesliga-Arena trainierten.

Mit Offensivstar Kai Havertz und Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan sprach Flick vor Beginn der ersten Einheit länger auf dem Rasen. Die DFB-Auswahl tritt am Samstag (20.45 Uhr/ZDF) in Sinsheim zu ihrem ersten WM-Test in diesem Jahr an. Drei Tage später geht es in Amsterdam gegen die Niederlande.

Vor dem Training hatten Doping-Kontrolleure des Weltverbandes FIFA am Donnerstagvormittag im Team-Hotel in Gravenbruch routinemäßig Urin- und Blutproben aller 23 Akteure genommen, wie der DFB mitteilte.

© dpa-infocom, dpa:220324-99-652809/2

Ihr Kommentar zum Thema

DFB-Training: Flicks ungewöhnliche Methoden

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha