Fußball

DFB: Eingleisige 2. Liga „Meilenstein“ für den Frauenfußball

Fußball

Mittwoch, 15. August 2018 - 13:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die neu eingeführte eingleisige 2. Frauen-Bundesliga steht für DFB-Vizepräsidentin Hannelore Ratzeburg „in einer Reihe mit anderen Meilensteinen in der Entwicklung des Frauenfußballs“.

Hannelore Ratzeburg lobt die Einführung der neuen eingleisigen 2. Liga im Fruenfußball. Foto (Archiv): Jens Wolf Foto: Jens Wolf

Das sagte Ratzeburg in einem auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes veröffentlichten Interview. Ratzeburg sprach von einer „wegweisenden Strukturreform“.

Die Liga nimmt am 18. August mit der Begegnung zwischen dem SV Meppen und dem 1. FC Köln ihren Spielbetrieb auf. Bisher gab es mit den Staffeln Nord und Süd eine geteilte 2. Liga mit jeweils zwölf Mannschaften. An der neuen Spielklasse nehmen 14 Clubs teil. Ratzeburg geht davon aus, dass die Konzentration „zu einer größeren Leistungsdichte und damit Qualitätssteigerung führt“.

Vor allem für die Talente und die Nachwuchs-Nationalspielerinnen erwartet die DFB-Vizepräsidentin große Vorteile und eine nachhaltige Professionalisierung der Strukturen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.