Fußball

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Fußball

Sonntag, 28. März 2021 - 22:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bukarest. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik.

Erzielte das Tor des Tages: Serge Gnabry. Foto: Stefan Constantin/dpa

Neuer: Geruhsames Spiel nach dem 35. Geburtstag. Parierte gegen Marin (26.) und Puscas (86.) sicher. Sonst kamen die Rumänen nicht durch.

Klostermann: Stand sicherer als zuletzt gegen Island. Grätschte defensiv vieles weg. In der Vorwärtsbewegung insgesamt zu brav.

Ginter: Lief dem agilen Mihaila einige Male hinterher. Zunächst mit ungewohnten Abspielfehlern im Aufbau. Fand langsam besser ins Spiel.

Rüdiger: Gute Spieleröffnung zum Führungstor hoch über den Gegner hinweg. In der Abwehrzentrale ohne Probleme gegen Stoßstürmer Keserü.

Can: Mit viel Dynamik und ungeahnten technischen Fähigkeiten. Seine große Flexibilität für viele Positionen macht ihn wohl zum EM-Fahrer.

Goretzka: Zunächst nicht mit der gewohnt großen Power. Behinderte die Wade den Vorwärtsdrang? In der zweiten Halbzeit mit mehr Courage.

Kimmich: Die Rumänen waren gewarnt und stellten ihn in Manndeckung zu. Dadurch mit geringerem Radius, aber mit imposantem Lattenkracher.

Gündogan: Nicht in der zuletzt gezeigten ganz großen Galaform. Diesmal mehr als Stabilisator gefragt. Machte immer wieder Löcher zu.

Havertz: Schon jetzt ein Gewinner der März-Spiele. Technisch versiert, tolle Vorlage für Gnabrys Tor. Aber nach 60 Minuten müde.

Gnabry: Enorm agil und mit weiten Wegen. Der Torgarant lieferte auch wieder. Sein 15. Tor im 19. Länderspiel brachte den Sieg.

Sané: Lief sehr viel, es fehlten aber Zielstrebigkeit und Effizienz. Vergab die große Chance zum beruhigenden 2:0 (62.).

Werner: Kam für die letzten 15 Minuten für Club-Kollege Havertz. Im Abschluss gegen Rumänen-Torwart Nita zu zaghaft.

Neuhaus: Der Gladbacher kam in der Nachspielzeit zu einigen Länderspielsekunden, um den Sieg abzusichern.

Younes: Auch der Frankfurter kam ganz kurz vor Schluss. Ein Länderspiel-Einsatz, um Zeit von der Uhr zu nehmen.

© dpa-infocom, dpa:210328-99-06577/2

Ihr Kommentar zum Thema

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha