Fußball

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Fußball

Mittwoch, 8. September 2021 - 22:54 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Reykjavik. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat auch ihr drittes Spiel unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick gewonnen und die Tabellenführung in der WM-Qualifikation gefestigt. Die DFB-Auswahl siegte gegen Island in Reykjavik 4:0 (2:0).

Nationalspieler Jamal Musiala (M) schießt auf das isländische Tor. Foto: Christian Charisius/dpa

Neuer: Ein gehaltener Schuss von Johannesson war lange die größte Prüfung. Beim Pfostenschuss von Johann Gudmundsson im Glück (49.).

Hofmann: Der Gladbacher nimmt die Rolle des Umschülers zum rechten Verteidiger ehrgeizig an. Die Defensivarbeit ist ausbaufähig.

Süle: Der EM-Reservist meldet sich zurück. Ließ Johannesson schießen. Ansonsten stets im Film. Im Spielaufbau auch mit guten langen Bällen.

Rüdiger: Torschütze statt Torverhinderer: Sein Kopfball beim Kimmich-Freistoß wirkte einstudiert. Hinten mit viel Körpereinsatz.

Kehrer: Ein Gewinner der ersten Flick-Woche. Dreimal in der Startelf. Der PSG-Profi kann zur Not auch als linker Verteidiger aushelfen.

Kimmich: Der Souverän im Mittelfeld und Wegbereiter der ersten Tore. Guter Pass auf Sané vorm 1:0, feiner Chipball auf Rüdigers Kopf.

Goretzka: Mit Kimmich versteht er sich im Mittelfeld blind. Brauchte etwas Anlaufzeit, dann wieder stark. Vorlagengeber beim Sané-Tor.

Gnabry: Was für ein Kontrast zur EM: Nach dem Doppelpack gegen Armenien war der Münchner mit seinem 1:0 erneut der Wegbereiter.

Gündogan: Ersetzte den verletzten Reus auf der Zehn. Die offensive Position liegt ihm. Trieb an, aber ohne Glück in Abschlussaktionen.

Sané: Die Länderspielwoche war für den Bayern-Profi der ideale Formaufbau. Vorlage zum 1:0, dazu klasse Schuss beim 3:0 (56.).

Werner: Flick setzt auf ihn als Mittelstürmer. Drittes Spiel, drittes Tor: Vergab erst vorm leeren Tor (61.), traf dann doch noch (89.).

Klostermann: Der Leipziger kam als defensivere Variante für Hofmann (46.). Nach seinem tollen Vorstoß vergab Werner ein sicheres Tor.

Havertz: Nach grippalem Infekt in der zweiten Hälfte zurück. Vergab eine Großchance nach Pass von Werner, dem er spät das 4:0 auflegte.

Musiala: Der Youngster kam für Sané (60.). Versuchte sofort etwas. Sein scharfer Schuss wurde zur Ecke abgeblockt (75.).

Gosens: Nach Blessur am Fuß durfte der Linksverteidiger Nummer eins in der letzten halben Stunde ran. Solide.

Wirtz: Weiterer Kurzeinsatz für den jungen Leverkusener. Flick führt ihn heran.

© dpa-infocom, dpa:210908-99-145730/2

Ihr Kommentar zum Thema

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in der Einzelkritik

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha