Fußball

Drei „Mopeds“ reichen nicht: Löws Umbruch bleibt kompliziert

Fußball

Sonntag, 23. Dezember 2018 - 18:30 Uhr

von Von Jens Mende und Arne Richter, dpa

dpa Gelsenkirchen. Noch einmal werden die Defizite der Nationalelf deutlich. Trotz einer attraktiven Vorstellung gegen Holland und der drei schnellen „Mopeds“ Sané, Werner und Gnabry bleibt der Lohn aus. Der Bundestrainer hat dennoch ein gutes Gefühl für 2019. Es lauern aber auch Gefahren.

Leroy Sané (r) zieht ab und trifft zum 2:0 gegen die Niederlande. Foto: Marius Becker


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.