Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Düsseldorfer Trainer Funkel zieht mit Magath gleich

Fußball

Donnerstag, 22. August 2019 - 14:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Düsseldorf. Friedhelm Funkel arbeitet sich in der Rangliste der Fußball-Lehrer mit den meisten Bundesliga-Partien weiter vor. Der Düsseldorfer Coach wird am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen zum insgesamt 495. Mal auf der Trainerbank sitzen.

Friedhelm Funkel wird zum insgesamt 495. Mal auf der Bundesliga-Trainerbank sitzen. Foto: Marius Becker

Damit zieht er mit dem Sechsten Felix Magath gleich. Auf mehr Partien kommen bisher nur Otto Rehhagel, Jupp Heynckes, Erich Ribbeck, Thomas Schaaf und Udo Lattek. „Das macht mich schon ein bisschen stolz. Ich wage zu behaupten, dass ich auch die 500 noch schaffe“, sagte der mit 65 Jahren älteste Bundesliga-Trainer am Donnerstag.

Für das Duell mit Leverkusen kann Funkel wieder mit Angreifer Dawid Kownacki planen. Nach überstandenen muskulären Problemen steht der Pole wieder im Kader. Mit seinem Einsatz in der Startelf ist jedoch nicht zu rechnen. „Nicht jeder bei uns ist physisch in der Lage, am Samstag zu spielen. Gesund sind praktisch alle, aber eben noch nicht alle bereit“, sagte Funkel.

Der Coach hofft nach dem 3:1 in Bremen zum Ligaauftakt auf ein weiteres Erfolgserlebnis, verwies aber auf die Stärken des Gegners. „Leverkusen hat ein unglaubliches Offensivpotenzial und mit Kai Havertz den zurzeit besten deutschen Spieler. Aber wenn es uns gelingt, die richtige Mischung zwischen Kompaktheit und Offensive zu finden, dann haben wir auch gegen Leverkusen eine Chance.“

Ihr Kommentar zum Thema

Düsseldorfer Trainer Funkel zieht mit Magath gleich

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha