Fußball

Eintracht darf gegen Piräus vor 35.000 Fans spielen

Fußball

Samstag, 9. Oktober 2021 - 13:06 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Eintracht Frankfurt darf im kommenden Europa-League-Gruppenspiel gegen Olympiakos Piräus auf lautstarke Unterstützung von den Rängen hoffen.

Gegen Olympiakos Piräus sind 35.000 Zuschauer im Frankfurter Stadion Deutsche Bank Park erlaubt. Foto: Arne Dedert/dpa

Für das Duell mit dem Tabellenführer der Gruppe D am 21. Oktober (21.00 Uhr) hat das zuständige Gesundheitsamt auf Antrag der Hessen eine Auslastung von 35.000 Zuschauern genehmigt, teilte der Verein mit.

Dabei sei ein beschränktes 3G-Plus-Modell umzusetzen. Das bedeutet, dass bis zu 1750 Anhänger mit einem höchstens 48 Stunden alten negativen Corona-Test zugelassen sind. Dies gilt auch für Kinder ab dem siebten Lebensjahr. Die übrigen Zuschauer müssen entweder genesen oder geimpft sein. Eine Maskenpflicht am Sitzplatz entfällt.

© dpa-infocom, dpa:211009-99-536863/2

Ihr Kommentar zum Thema

Eintracht darf gegen Piräus vor 35.000 Fans spielen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha