Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Elber: „Sehe schwarz für Brasilien“ in der Corona-Krise

Leute

Freitag, 10. Juli 2020 - 15:53 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der ehemalige Bundesliga-Fußballprofi Giovane Elber macht sich Sorgen um seine Heimat. „Ich sehe schwarz für Brasilien. Vor allem bezüglich der Corona-Krise“, sagte Elber dem Nachrichtenportal „t-online.de“.

Sorgt sich um die Zustände in seiner Heimat Brasilien: Giovane Elber. Foto: -/UEFA/dpa

Der 47-Jährige kritisierte die Politik: „Die meisten Politiker in Brasilien sind korrupt und denken lieber an ihr eigenes Bankkonto als an die alte, arme Frau, die um ihr Leben kämpft.“

Besonders Staatspräsident Jair Bolsonaro habe das Virus verharmlost, anstatt die Bevölkerung zu schützen. „Doch er wollte, dass das Leben in Brasilien ganz normal weitergeht. Als ich das gehört habe, dachte ich mir: "Der spinnt, der ist nicht ganz sauber"“, sagte Elber. Die Menschen in Deutschland wüssten teilweise gar nicht, wie gut es ihnen gehe, meinte der Brasilianer, der unter anderen für den FC Bayern München und VfB Stuttgart gespielt hatte.

© dpa-infocom, dpa:200710-99-747815/2

Ihr Kommentar zum Thema

Elber: „Sehe schwarz für Brasilien“ in der Corona-Krise

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha