Fußball

Elf Zahlen zum 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Fußball

Sonntag, 21. April 2019 - 12:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Die Deutsche Presse-Agentur hat aussagekräftige Zahlen vom 30. Spieltag der Bundesliga zusammengestellt.

Kennt in Leverkusen nur Sieg oder Niederlage: Bayer-Coach Peter Bosz. Foto: Guido Kirchner

0 - Noch kein Unentschieden hat Bayer Leverkusen nach 13 Spielen unter Trainer Peter Bosz verbucht: Acht Siegen stehen fünf Niederlagen gegenüber.

1 - Erstmals hat RB Leipzig im Jahr 2019 in der 2. Halbzeit ein Gegentor hinnehmen müssen.

2 - Leipzigs Linksverteidiger Marcel Halstenberg erzielte erstmals zwei Tore in einem Bundesligaspiel.

6 - So viele Heimspiele hat Borussia Mönchengladbach nacheinander nicht gewonnen. Schlechter war es von April 2010 bis Februar 2011 mit 13 sieglosen Heimspielen in Serie unter Trainer Michael Frontzeck.

15 - 1899 Hoffenheim hat in allen 15 Auswärtsbegegnungen dieser Saison mindestens einen Treffer erzielt. Eine längere Serie gab es in dieser Statistik für die Kraichgauer in deren Bundesligahistorie noch nie.

17 - Der FC Bayern München gewann die vergangenen 17 Bundesliga-Spiele gegen Bremen, eine solche Duell-Serie ist in der Bundesliga einmalig.

18 - Mit seinem Tor zum 2:0 gegen Nürnberg komplettierte Leverkusens Stürmer Kevin Volland seine Sammlung. Er hat nun gegen alle 18 aktuellen Bundesligisten getroffen. Auch gegen Leverkusen übrigens. Einst mit Hoffenheim.

33 - So viele Jahre ist es her, dass Stuttgart letztmals ein 0:6 in der Bundesliga und damit die höchste Pleite der Clubhistorie kassierte.

34 - Werder Bremen blieb im 34. Pflichtspiel der Saison erstmals ohne Torerfolg.

50 - Hoffenheims Angreifer Adam Szalai erzielte gegen Schalke sein 50. Bundesliga-Tor.

100 - Beim 1:0-Sieg gegen Werder Bremen feierte Thiago seinen 100. Sieg in der Bundesliga. Dafür benötigte er 122 Spiele und damit nur zwei mehr als sein Teamkollege und Rekordhalter, Javi Martínez (120).


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.