Fußball

Ex-FIFA-Boss Blatter vor Vernehmung: „Geht mir viel besser“

Fußball

Donnerstag, 9. Juni 2022 - 09:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Bellinzona. Der Gesundheitszustand von Joseph Blatter hat sich vor seiner Vernehmung im Prozess gegen ihn und Michel Platini am Donnerstag nach eigener Aussage verbessert.

Ex-FIFA-Boss Joseph Blatter (r) beim Verlassen des Bundesstrafgerichts nach dem ersten Tag des Prozesses. Foto: Alessandro Crinari/KEYSTONE/TI-PRESSKEYSTONE/dpa

„Es geht mir viel besser“, sagte der frühere FIFA-Präsident auf Frage der Vorsitzenden Richterin Joséphine Contu Albrizio am Bundesstrafgericht im schweizerischen Bellinzona.

Zum Verhandlungsauftakt am Mittwoch war die geplante Aussage Blatters verschoben worden, weil der 86-Jährige über gesundheitliche Probleme berichtet hatte. Bei der Ankunft sagte Blatter auf die Frage, was es mit ihm mache, als Angeklagter vor Gericht zu erscheinen: „Hören Sie, ich bin in der ganzen Welt herumgekommen, in Häusern, Palästen, in kleinen Häusern, überall, in Hütten. Das hier ist etwas anderes, aber es ist ein Haus, es ist ein Gerichtsgebäude und wir werden frei aus diesem Gerichtsgebäude hinausgehen.“

Am Donnerstag ist auch die Vernehmung des früheren UEFA-Präsidenten Platini geplant, zudem soll es die erste Zeugenvernehmung geben. Den beiden Angeklagten wird vorgeworfen, dass sie den Weltverband über eine angeblich noch ausstehende Forderung Platinis getäuscht haben. Blatter soll laut Anklage unrechtmäßig die Zahlung der FIFA in Höhe von zwei Millionen Franken (nach heutigem Stand rund 1,92 Millionen Euro) plus Sozialversicherungsbeiträge an Platini bestätigt haben. Sie müssen sich wegen des Vorwurfs des Betrugs und weiterer Delikte verantworten.

© dpa-infocom, dpa:220609-99-598816/2

Ihr Kommentar zum Thema

Ex-FIFA-Boss Blatter vor Vernehmung: „Geht mir viel besser“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha