Ex-Manager Willi Lemke sorgte sich um Werder Bremen

dpa Bremen. Der langjährige Werder-Manager Willi Lemke bangt wegen der Coronavirus-Krise um die Zukunft des Fußball-Bundesligisten.

Ex-Manager Willi Lemke sorgte sich um Werder Bremen

Der langjährige Werder-Manager Willi Lemke sorgt sich um den Bundesligisten. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

„Was die finanzielle Situation betrifft, mache ich mir sogar große Sorgen“, sagte Lemke in einem Interview der „Bild“-Zeitung. „Denn keiner weiß, wann wieder Einnahmen reinkommen. Hinzu kommen die Wahnsinns-Gehälter für die Top-Leute im Bundesligabetrieb. Das macht knapp 50 Prozent des Gesamtetats aus.“

Ein temporärer Gehaltsverzicht von Spielern und Verantwortlichen könne da helfen, sagte Lemke. „Man könnte auch die Vereinbarung treffen, dass die Vereine das Geld zurückzahlen, wenn die Einnahmen wieder da sind. Die Bundesliga wird nach dem Virus ganz sicher wieder florieren“, sagte der 73-Jährige, der von 1981 bis 1999 die Geschicke bei den Bremern leitete.

Lemke hofft allerdings, dass die Saison noch zu Ende gespielt werden kann. „Jetzt abbrechen und sagen, Bayern München ist Deutscher Meister, das wäre Etikettenschwindel“, sagte Lemke. Allerdings dürfe erst wieder gespielt werden, wenn keinerlei Risiko mehr für Spieler und Zuschauer bestehe. „Denn kein Spielplan der Welt ist es wert, dass auch nur ein Menschenleben dafür geopfert wird.“