Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Ex-Nationalspieler sollen für Länderspieltickets zahlen

Fußball

Mittwoch, 18. März 2020 - 16:10 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Die ehemaligen Nationalspieler werden vom Deutschen Fußball-Bund künftig keine Gratistickets mehr für die Länderspiele der DFB-Auswahl erhalten.

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus muss künftig für die Länderspieltickets zahlen. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

„Wir haben großen Respekt vor den Leistungen unserer ehemaligen Nationalspielerinnen und Nationalspieler. Auch wir würden uns freuen, den Kontakt aus Anlass von Länderspielen und dem Pokalfinale pflegen zu können. Leider lassen uns die rechtlichen Einschätzungen dazu aber keinen Spielraum, die Einladungserwartungen zu erfüllen, die nun öffentlich an uns gerichtet werden“, sagte DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit einen Bericht der „Sport-Bild“.

Demnach hat der DFB den Ex-Nationalspielern in einem Brief Anfang März mitgeteilt, dass es für sie ab sofort keine kostenlosen Ehrenkarten mehr gibt. Sie bekommen stattdessen VIP-Tickets mit 30 Prozent Rabatt angeboten.

Damit sorgte der Verband für Verdruss. „Ein absolutes Unding“, schimpfte Weltmeister Jürgen Kohler in der „Sport-Bild“. Für ihn sei dies „eine Frage der Wertschätzung. Das Schreiben kommt mir scheinheilig vor.“ Ähnlich äußerte sich Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus. „Karten kann sich jeder von uns kaufen, wenn er will, das ist nicht das Problem. Aber die Art und Weise ist irritierend“, sagte er dem Blatt.

Ihr Kommentar zum Thema

Ex-Nationalspieler sollen für Länderspieltickets zahlen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha