FC Bayern startet Abschlusstraining ohne Neuer und Coman

dpa München. Der FC Bayern könnte Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer im Achtelfinal-Rückspiel gegen Lazio Rom eine Pause gönnen.

FC Bayern startet Abschlusstraining ohne Neuer und Coman

Hätte eine Pause verdient: Torwart Manuel Neuer. Foto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Der 34-Jährige war beim Abschlusstraining in München nicht auf den Bildern zu sehen, die der deutsche Fußball-Rekordmeister im Internet als Livestream veröffentlichte. Es war dabei aber nur die Anfangsphase der Einheit einsehbar. Viel spricht dafür, dass Alexander Nübel zu seinem dritten Einsatz für die Münchner kommen könnte.

Nach dem 4:1-Sieg im Hinspiel in Rom könnte eine Neuer-Pause Sinn machen, denn im Normalfall sollte auf dem Weg in das Viertelfinale nichts mehr passieren. Der ehemalige Schalker Nübel, der bislang beim 3:0-Sieg im Pokal gegen den 1. FC Düren und beim 1:1 in der Gruppenphase der Königsklasse gegen Atlético Madrid zum Einsatz kam, wünscht sich mehr Spielpraxis.

Wie Neuer könnte auch Kingsley Coman eine Verschnaufpause bekommen, der wie der schon länger verletzte Douglas Costa auf einem anderen Platz Laufrunden absolvierte.

Istvan Kovacs leitet das Rückspiel. Der 36 Jahre alte Schiedsrichter war bislang einmal bei einem Spiel des FC Bayern im Einsatz. Im Oktober gewannen die Bayern mit 2:1 bei Lokomotive Moskau. Für den Rumänen ist es der achte Einsatz in der Fußball-Königsklasse.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-843593/3