Fußball

FC Bayern will keine Spieler nachkaufen

Fußball

Dienstag, 13. Juli 2021 - 15:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Trotz der wochenlangen Ausfälle von Lucas Hernandez und Alphonso Davies will der FC Bayern München in der Abwehr nicht nachbessern.

„Deswegen auf dem Transfermarkt tätig zu werden, ist nicht das, was wir wollen“, sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic bei einer Video-Pressekonferenz. Bei Hernandez und Davies handle es sich um Verletzungen, „die überschaubar sind, die nicht ein halbes Jahr oder ein Jahr dauern, sondern einige Wochen, und die werden wir versuchen zu überbrücken.“

Der französische Weltmeister Hernandez hatte sich beim Nationalteam verletzt. Er musste wegen eines Einrisses des Innenmeniskus am linken Knie operiert werden. Davies, der ebenfalls links verteidigt, erlitt bei der kanadischen Nationalmannschaft einen Außenbandriss im linken Sprunggelenk. Salihamidzic zufolge wird Hernandez „irgendwann im August, Mitte August“ zurück sein. Bei Davies sei es ähnlich. Er brauche wohl „vier bis sechs Wochen“, um wieder dabei zu sein.

„Wir haben einen guten Kader, wir haben auf diesen Positionen eine sehr gute Besetzung, einen guten Konkurrenzkampf, deswegen werden wir so erstmal reingehen“, meinte Salihamidzic. Durch die Ausfälle der beiden Linksverteidiger könnte Neuzugang Omar Richards schnell eine Bewährungsprobe erhalten. Er war ablösefrei vom englischen Zweitligisten FC Reading zum deutschen Meister gewechselt.

Für den FC Bayern stehen im Juli gegen den 1. FC Köln (am 17.), Ajax Amsterdam (24.), Mönchengladbach (28.) und Neapel (31.) vier Testspiele an. Anfang August folgt dann der DFB-Pokalauftakt beim Oberligisten Bremer SV und kurz danach der erste Spieltag der Bundesliga bei Borussia Mönchengladbach.

© dpa-infocom, dpa:210713-99-367505/3

Ihr Kommentar zum Thema

FC Bayern will keine Spieler nachkaufen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha