Fußball

FC St. Pauli mit erstem Defizit seit 2011

Fußball

Donnerstag, 17. Dezember 2020 - 20:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat in seinem Geschäftsbericht für die Saison 2019/20 ein Defizit von 557.000 ausgewiesen. Diesen Konzernverlust gab Clubchef Oke Göttlich bei der Online-Mitgliederversammlung in Hamburg bekannt.

Der FC St. Pauli erwirtschaftete ein Defizit. Foto: Stuart Franklin/Getty-Pool/dpa

„Wie viele andere Unternehmen auch, ist der FC St. Pauli von der Corona-Pandemie stark betroffen“, erklärte Göttlich zum Defizit.

Nach zuvor acht Jahren mit Gewinnen in den Wirtschaftsbilanzen schrieb der Verein wieder rote Zahlen. 2018/19 hatte es noch einen konzernweiten Gewinn von 1,56 Millionen Euro gegeben. Vor allem durch die Auswirkungen der Pandemie - allein die seit Wochen leeren Ränge bescheren dem Club eines Minus von 700 000 bis 750 000 Euro pro Heimspiel -, seien die Einnahmen deutlich niedriger als geplant. Im laufenden Geschäftsjahr geht der Verein von einem noch größeren Minus von fünf bis sechs Millionen Euro aus. Immerhin: Das Eigenkapital im Konzernverbund lag zum 30. Juni bei 13,5 Millionen Euro.

Nach der coronabedingten Absage der eigentlich schon am 15. November geplanten Mitgliederversammlung musste der FC St. Pauli laut Satzung noch in diesem Jahr eine Zusammenkunft ermöglichen. „Wir sind uns bewusst, dass eine Online-Veranstaltung von sehr vielen Mitgliedern nicht gewünscht wird. Es ist aber die einzige Alternative, unseren satzungsgemäßen Verpflichtungen nachzukommen“, teilte der Club mit.

Um den Wunsch der Mitglieder nach einer Präsenzveranstaltung mit der Möglichkeit des persönlichen Austauschs zu erfüllen, werde dieses Pflicht-Treffen mit einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 2. Mai 2021 im Millerntor-Stadion ergänzt, hieß es dazu weiter.

© dpa-infocom, dpa:201217-99-735476/2

Ihr Kommentar zum Thema

FC St. Pauli mit erstem Defizit seit 2011

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha