Fußball

FCA-Keeper Koubek: „Sehe keinen Grund davonzulaufen“

Fußball

Mittwoch, 29. April 2020 - 04:30 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Augsburg. Tomas Koubek (27) will sich seinen Stammplatz beim FC Augsburg unter dem neuen Coach Heiko Herrlich zurückholen. Kurz vor dem Trainerwechsel hatte der Ersatztorwart der tschechischen Nationalmannschaft seinen Posten an Andreas Luthe verloren.

Will um seinen Stammplatz im Tor beim FC Augsburg wieder zurückerobern: Tomas Koubek. Foto: Tom Weller/dpa

„Jetzt liegt es am neuen Trainer, sich für einen Torwart zu entscheiden. Ich fühle mich nicht am Boden, sondern versuche, noch mehr zu arbeiten als vorher und glaube fest daran, dass ich wieder im Tor stehen werde. Man kämpft natürlich noch mehr um seinen Posten, wenn man ihn verloren hat“, sagte Koubek im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Der neunmalige Nationalspieler war im Sommer als französischer Pokalsieger von Stade Rennes nach Augsburg gewechselt. Die Ablöse betrug angeblich rund sieben Millionen Euro. Koubek zeigte wechselhafte Leistungen und verlor vor der Corona-Unterbrechung seinen Platz unter dem damaligen Trainer Martin Schmidt.

Der Keeper spürt „eine Verantwortung dem Verein gegenüber, der Geld für mich bezahlt hat. Ich versuche das aber nicht zu sehr an mich heran zu lassen, weil die Position des Torhüters ohnehin hohen Druck beinhaltet. Der Verein hat mit dem Fünf-Jahres-Vertrag für mich gezeigt, dass er mich langfristig will, und ich sehe keinen Grund davonzulaufen. Das habe ich noch nie gemacht“, betonte Koubek.

Ihr Kommentar zum Thema

FCA-Keeper Koubek: „Sehe keinen Grund davonzulaufen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha