Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

FC Bayern: Rummenigge entspannt in Trainerfrage

Fußball

Montag, 2. April 2018 - 11:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Sevilla. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat sich in der offenen Trainerfrage ab Sommer beim FC Bayern weiter entspannt gegeben.

Karl-Heinz Rummenigge stellte sich vor dem Abflug den Fragen der Journalisten. Foto: Sven Hoppe

„Wir warten das in aller Ruhe ab. Ich habe ja gesagt, dass ich davon ausgehe, dass wir bis Ende des Monats den Trainer präsentieren werden“, sagte Rummenigge vor dem Abflug des deutschen Fußball-Rekordmeisters zum Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League beim FC Sevilla.

Anzeige

Jupp Heynckes will wie verabredet zum Saisonende seine Aushilfsmission an der Isar beenden. „Wir haben alles so gemacht, wie wir das angekündigt haben“, sagte Rummenigge zum Vorgehen von ihm und Präsident Uli Hoeneß in der Trainerfrage. Heynckes habe ihnen seine verschiedenen Beweggründe „seriös“ erklärt. „Das ist nachvollziehbar. Für uns war aber immer klar, wir werden es solange wie möglich versuchen und erst dann, wenn er den Strich zieht: 'Ich möchte nicht mehr', erst dann werden wir uns um eine Alternative bemühen.“

Eine dieser möglichen Optionen war der frühere Dortmunder Coach Thomas Tuchel. „Mein Kollege Hasan Salihamidzic hat mehrere Gespräche mit verschiedenen Kandidaten geführt und wollte sich ein Bild machen. Das ist völlig normal und seriös gelaufen“, erzählte Rummenigge. „Und dass dann Thomas Tuchel letzte Woche entschieden hat, woanders hinzugehen, das muss man dann eben akzeptieren. Das ist kein Problem.“ Tuchel wird dem Vernehmen nach einen Top-Club im Ausland übernehmen.

Ihr Kommentar zum Thema

FC Bayern: Rummenigge entspannt in Trainerfrage

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige