Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

FIFA-Korruptionsskandal: Schwerer Vorwurf gegen Grondona

Fußball

Mittwoch, 15. November 2017 - 12:16 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa New York. Im FIFA-Korruptionsskandal ist ein schwerer Vorwurf gegen den ehemaligen argentinischen Verbandschef Julio Grondona erhoben worden.

Der FIFA-Korruptionsskandal wird weiter aufgearbeitet. Foto: Steffen Schmidt/KEYSTONE FILE

Der vor drei Jahren verstorbene frühere FIFA-Vizepräsident soll bei der Vergabe der WM 2022 umgerechnet mehr als 800 000 Euro Bargeld erhalten haben, wenn er für Katar als Gastgeber stimmt. Diesen Vorwurf erhob Medienberichten zufolge der frühere Chef einer argentinischen Sportmarketingfirma, Alejandro Burzaco, als Zeuge vor einem New Yorker Gericht. In dem Verfahren wirft die Staatsanwaltschaft drei ehemaligen hochrangigen Fußball-Funktionären aus Südamerika Bestechlichkeit vor.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.