Falsch positiv: Hannover-Spieler nicht mehr in Quarantäne

dpa Hannover. Die Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Hannover 96 darf ab sofort wieder den Trainings- und Spielbetrieb aufnehmen.

Falsch positiv: Hannover-Spieler nicht mehr in Quarantäne

Der Coronatest des japanischen Nationalspielers Genki Haraguchi (l) stellte sich als falsch positiv heraus. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Weil sich der Coronatest des japanischen Nationalspielers Genki Haraguchi als falsch positiv herausstellte, wurde die Quarantäne-Maßnahme für alle Spieler, das Trainerteam sowie einen Physiotherapeuten aufgehoben, teilten der Club und die Region Hannover mit.

„Nach intensiven Nachforschungen durch das Gesundheitsamt steht fest, dass der positive Corona-Testbefund bei 96-Profi Genki Haraguchi in der vergangenen Woche fehlerhaft war und damit keine Veranlassung mehr für eine Quarantäne besteht“, heißt es in der Mitteilung. Bereits am Samstag soll die Mannschaft wieder trainieren.

Haraguchi war vor einer Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aus Angst vor einer weiteren Verbreitung der offenbar besonders ansteckenden britischen Variante, die in Hannover und Umgebung sehr häufig nachgewiesen wurde, ordnete das Gesundheitsamt für alle 96-Profis mit Ausnahme der aktuell verletzten und nicht mit der Mannschaft trainierenden Timo Hübers und Franck Evina eine häusliche Isolation an.

Die Deutsche Fußball Liga setzte daraufhin die beiden Spiele gegen die Würzburger Kickers und bei Holstein Kiel ab. Sie sollen am 8. April (gegen Würzburg) und am 14. April (in Kiel) nachgeholt werden. Das nächste Zweitliga-Spiel des Tabellenachten ist erst nach der Länderspiel-Pause am Ostersonntag gegen den Hamburger SV angesetzt.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-895036/2