Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Flamengo siegt bei Rückkehr des Fußballs im Maracanã

Fußball

Freitag, 19. Juni 2020 - 17:13 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Rio de Janeiro. Inmitten der sich zuspitzenden Corona-Pandemie wird in Brasilien wieder Fußball gespielt.

Flamengo um Ex-Bayern-Profi Rafinha (M.) feierte einen Sieg. Foto: Alexandre Vidal/Clube de Regatas do Flamengo/dpa

Bei der Wiederaufnahme der Meisterschaft des Bundesstaates Rio de Janeiro nach 91 Tagen Pause besiegte Flamengo in einem Geisterspiel im Maracanã-Stadion Bangu mit 3:0. Giorgian De Arrascaeta, der ehemalige Wolfsburger Bruno Henrique und Pedro Rocha erzielten die Treffer für den brasilianischen Meister und Copa-Libertadores-Sieger um Ex-Bayern-Profi Rafinha.

Das Campeonato Carioca ist die erste Regionalmeisterschaft in Brasilien, die den Betrieb wieder aufnimmt. Rios Bürgermeister Marcelo Crivella hatte die Wiederaufnahme abschließend genehmigt. Die beiden Traditionsvereine Fluminense und Botafogo, deren Partien für Montag angesetzt sind, waren dagegen und kündigten an, vor das Oberste Gericht zu ziehen. Fluminense-Präsident Mario Bittencourt hält es angesichts der Umstände für respektlos, derzeit im Maracanã Spiele zu bestreiten.

Im Leichtathletik-Stadion unweit des Fußballplatzes ist eine provisorische Klinik für Corona-Patienten eingerichtet, um die Kapazitäten im Gesundheitssystem zu erhöhen. Der Bundesstaat Rio de Janeiro registrierte am Donnerstag insgesamt mehr als 8400 Corona-Tote und mit 274 Toten innerhalb von 24 Stunden den drittschlimmsten Tag seit Beginn der Pandemie. Mehr als 87.000 Menschen haben sich mit dem Virus infiziert.

Ihr Kommentar zum Thema

Flamengo siegt bei Rückkehr des Fußballs im Maracanã

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha