Fußball

Flick setzt auf Rückkehrer - Ohne Ginter und Gosens

Fußball

Donnerstag, 19. Mai 2022 - 13:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Fußball-Bundestrainer Hansi Flick sendet mit dem 26-köpfigen Kader für die anstehenden Nations-League-Spiele im Juni deutliche Signale für die Weltmeisterschaft in Katar.

Bundestrainer Hansi Flick setzt in den Partien gegen Italien und England auf routinierte Spieler. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

In den Partien gegen Topteams wie Europameister Italien und den EM-Finalisten England testet Flick keine Neulinge mehr, sondern setzt weitgehend auf etablierte Spieler und prominente Rückkehrer wie Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Niklas Süle, Marco Reus, Jonas Hofmann oder Karim Adeyemi und Lukas Klostermann.

„Der Kader, der jetzt da ist, ist vom Stamm her das Maß aller Dinge“, sagte der 57 Jahre alte Flick am Donnerstag in einer Medienrunde. Im Aufgebot, das sich am Montag zunächst zu einem Trainingslager mit Familienanschluss im spanischen Marbella trifft, fehlen Akteure wie die Gladbacher Matthias Ginter und Florian Neuhaus, der Freiburger Christian Günter oder auch der letztjährige EM-Teilnehmer Robin Gosens.

Für den absprachegemäß im Sommer pausierenden Torwart Marc-André ter Stegen ist der Hoffenheimer Oliver Baumann (31) neben Kapitän Manuel Neuer und dem Frankfurter Europa-League-Sieger Kevin Trapp dritter Keeper.

© dpa-infocom, dpa:220519-99-352373/2

Ihr Kommentar zum Thema

Flick setzt auf Rückkehrer - Ohne Ginter und Gosens

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha