Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Frauenbundesliga: Dietrich lobt beispiellose DFL-Solidarität

Fußball

Mittwoch, 29. April 2020 - 09:39 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Frankfurt/Main. Der Vorsitzende des DFB-Frauenausschusses hat die Deutsche Fußball Liga für eine „beispiellose Solidaraktion“ mit der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga gelobt.

Findet lobenede Worte für die DFL: Siegfried Dietrich. Foto: Lukas Schulze/dpa

Wie Siegfried Dietrich in einem Gastbeitrag für die „Frankfurter Rundschau“ schrieb, sei es klasse, dass die DFL-Clubs zugestimmt haben, insgesamt 7,5 Millionen Euro an 25 Vereine der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga zu gleichen Teilen zur Verfügung zu stellen. „Eine tolle Aktion, die uns nicht nur auf dem Weg aus der Krise helfen kann, sondern einen wichtigen Schulterschluss innerhalb der Fußballfamilie darstellt“, sagte er.

Dies könne „auch für die Ausrichtung des Männer- und Frauenfußballs unter dem Dach der Lizenzvereine eine Signalwirkung für zukünftige Geschäftsmodelle und Internationalisierungsprozesse des modernen Fußballs haben“, meinte Dietrich.

Der Manager des Bundesligisten 1. FFC Frankfurt arbeitet zudem an einer Fusion mit Eintracht Frankfurt, „die nun in einer besonders schweren Zeit, aber mit großer Professionalität und intensiver Detailarbeit für die Zukunft vorbereitet“ werde. Was ihn daran besonders begeistert, sei die Tatsache, dass dabei „mit großer Überzeugung eine Nachhaltigkeit entwickelt hat, die auch Krisenzeiten standhält“, sagte Dietrich. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung soll der Fusionsvertrag Mitte Mai unterschrieben werden.

Ihr Kommentar zum Thema

Frauenbundesliga: Dietrich lobt beispiellose DFL-Solidarität

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha