Fußball trauert um Brasiliens Frauen-Trainer Vadão

dpa Sao Paulo. Der langjährige Trainer der brasilianischen Frauenfußball-Nationalmannschaft Oswaldo Alvarez ist tot.

Fußball trauert um Brasiliens Frauen-Trainer Vadão

Verstarb im Alter von 63 Jahren: Oswaldo Alvarez. Foto: Steven Governo/epa/dpa

Vadão, wie er in seiner Heimat nur genannt wurde, starb am Montag nach schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren in Sao Paulo, teilte der Weltverband FIFA am Abend auf seiner Homepage mit. Vadão hatte die Frauen-Auswahl seines Landes bei den Weltmeisterschaften 2015 und 2019 jeweils ins Achtelfinale geführt. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro wurde sein Team Vierter.

Vadão gewann 2014 und 2018 mit Brasilien die Copa America der Frauen sowie Gold bei den Panamerikanischen Spielen 2015. Er trainierte auch zahlreiche Männerclubs in seinem Heimatland und beförderte die Karrieren von Rivaldo und Kaka.

Der brasilianische Fußballverband würdigte Vadão als „loyalen Profi“, und die mehrmalige Weltfußballerin Marta schrieb: „Ich bin so stolz, so viele wundervolle Momente an deiner Seite erlebt zu haben und die Möglichkeit, so viel zu lernen. Danke für alles - und ruhe in Frieden.“