Fußball

Getafe will wegen Coronavirus nicht in Mailand spielen

Fußball

Mittwoch, 11. März 2020 - 11:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Getafe. Das Achtelfinal-Hinspiel in der Europa League zwischen Inter Mailand und dem spanischen Club FC Getafe steht wegen des Coronavirus auf der Kippe.

Getafe-Präsident Torres kündigte an, dass sein Team unter den derzeitigen Umständen nicht nach Italien fahren wird. Foto: Juan M Espinosa/EFE/dpa

Bereits klar war, dass die Partie in der lombardischen Metropole - wo das Virus besonders heftig grassiert - am Donnerstagabend (21.00 Uhr) ohne Zuschauer stattfinden würde. Getafe-Präsident Angel Torres kündigte nun aber an, dass seine Mannschaft unter den derzeitigen Umständen überhaupt nicht nach Italien fahren wird.

„Wir wollen nicht ins Epizentrum des Coronavirus reisen“, sagte Torres am Dienstagabend dem spanischen Radiosender Onda Cero. „Das Vernünftigste wäre, das Spiel zu verschieben.“ Der Club habe sich auch an die UEFA gewandt, um eine Alternative zu der Austragung in Mailand zu finden. Getafe sei aber notfalls bereit, ein Ausscheiden aus dem Turnier in Kauf zu nehmen: „Wenn wir die Partie verlieren müssen, dann verlieren wir sie“, so Torres. Unter keinen Umständen werde man die Gesundheit des Teams gefährden.

Die italienische Regierung hatte in den vergangenen Tagen zunächst Norditalien und dann das ganze Land zur Sperrzone erklärt, um die Ausbreitung von Sars-CoV-2 einzudämmen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.