Fußball

Großeinsatz der Polizei vor Spielen in Köln und Bremen

Fußball

Samstag, 22. Mai 2021 - 15:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Köln. Mit einem Großaufgebot ist die Polizei beim Bundesliga-Spiel des 1. FC Köln gegen Schalke 04 im Einsatz. Beim Eintreffen der Manschaftsbusse hätten einige Fans Pyrotechnik gezündet, sagte ein Sprecher der Polizei.

Auch in Bremen wurden Bengalos gezündet. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

„Ansonsten kann man aber sagen, dass die Lage jetzt vor Spielbeginn noch ruhig ist.“ Ein Eingreifen der Polizei sei bisher noch nicht nötig gewesen. Wie ein dpa-Reporter beobachtete, waren mehrere Hundert Fans gekommen, um den FC-Bus in Empfang zu nehmen. Auch die Reiterstaffel zeigte demnach vor Ort Präsenz.

Der 1. FC Köln geht als Tabellen-17. in das Spiel gegen Schalke 04. Für den Klassenerhalt benötigen die Kölner einen Sieg. Zudem sind sie darauf angewiesen, dass Werder Bremen und Arminia Bielefeld ihre Spiele nicht gewinnen, um direkt in der Bundesliga zu bleiben.

Rund 1500 Werder-Fans haben vor dem Abstiegskrimi den Mannschaftsbus empfangen und dabei teils gegen Corona-Regeln verstoßen. Die extra verstärkten Polizeikräfte hatten vor dem Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach die Anhänger der Gastgeber vor solchen Verstößen gewarnt und das Einhalten von Abstandsregeln angemahnt.

In der Nähe des Weserstadions standen die Fans teils sehr eng beieinander, jubelten dem Teambus bei der Anfahrt zu und zündeten Pyrotechnik. Die meisten trugen Masken, einige waren aber auch ohne Mund-Nasen-Schutz gekommen. „Das ist ein großes Pfand, das wir haben, dass wir unsere Fans, die Bremer, hinter uns wissen“, sagte Interimstrainer Thomas Schaaf vor der Partie im TV-Sender Sky über die Unterstützung und die „unheimliche Verbundenheit“ der Anhänger. Daraus schöpfe die Mannschaft Kraft und Motivation.

In Berlin begrüßte Union-Präsident Dirk Zingler die Rückkehr von Zuschauern ins heimische Stadion An der Alten Försterei als wichtiges Signal. „Wir fühlen uns wohl damit“, sagte der Vereinschef des Berliner Fußball-Bundesligisten im TV-Sender Sky. 2000 Menschen zu organisieren, sei „nicht der große Aufwand“, sagte Zingler und betonte: „Die Vereine sind gut gerüstet, dass die Menschen wieder zurückkommen.“ Erstmals seit fast sieben Monaten sind zum Saisonabschluss gegen RB Leipzig wieder Fans in der Arena zugelassen. Der Berliner Senat erlaubte bis zu 2000 Personen.

„Es ist wichtig für die Politik, wieder ein Gefühl zu bekommen, da helfen wir gern“, sagte Zingler auch mit Blick auf weitere Lockerungsmaßnahmen in der Corona-Pandemie für Kultur und Sport. Sportlich geht es für Union gegen Leipzig noch um die Qualifikation für die Conference League.

© dpa-infocom, dpa:210522-99-703006/4

Ihr Kommentar zum Thema

Großeinsatz der Polizei vor Spielen in Köln und Bremen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha