Fußball

HSV-Legende Seeler: „Konnte einfach nicht mehr hinschauen“

Fußball

Donnerstag, 20. Mai 2021 - 09:43 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hamburg. Vereinslegende Uwe Seeler ist nach dem erneut verpassten Bundesliga-Aufstieg des Hamburger SV hart mit den Profis ins Gericht gegangen.

Hat genug von der 2. Liga: HSV-Legender Uwe Seeler. Foto: Ina Fassbender/dpa

„Die Mannschaft macht den Eindruck, dass sie überhaupt keine Lust hat, aufzusteigen“, sagte der 84-Jährige der „Bild“. Die jüngste 2:3-Niederlage beim Abstiegskandidaten VfL Osnabrück sei die Krönung der Enttäuschung gewesen: „Ich konnte einfach nicht mehr hinschauen. Wissen die Spieler eigentlich nicht, was sie den Fans und dem Verein antun?“

Der HSV geht nun in seine vierte Saison in der 2. Liga. „Ich bin tief enttäuscht, ärgere mich sehr - ich hatte gehofft, dass es diesmal wirklich klappt. Für mich ist die Bundesliga ohne den HSV echt sch....“, sagte Seeler, der immer mehr am Aufstieg zweifelt.

„Das Geld, das man in die Mannschaft stecken kann, wird von Jahr zu Jahr weniger. Die Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg durch namhafte Absteiger immer größer. Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger, die Rückkehr zu schaffen“, sagte Seeler, der aber ankündigte, sobald es möglich ist, wieder HSV-Spiele im Stadion verfolgen zu wollen.

Auch Ex-Keeper Frank Rost ging mit dem einstigen Bundesliga-Dino hart ins Gericht. „Vor der Saison wird alles in den Himmel gelobt, der neue Trainer oder der Vorstand. Da wird dann erzählt, wie toll alles ist, obwohl in der Saison noch nichts geleistet wurde“, sagte der 47-Jährige der „Hamburger Morgenpost“ und ergänzte: „Und dann ist das Geschrei groß, wenn es wieder schief geht. Ich frage mich ernsthaft: Warum lernt man daraus nicht?“

© dpa-infocom, dpa:210520-99-671620/3

Ihr Kommentar zum Thema

HSV-Legende Seeler: „Konnte einfach nicht mehr hinschauen“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha