Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Hertha-Profi Davie Selke weiter im Krankenhaus

Fußball

Sonntag, 15. Juli 2018 - 13:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Neuruppin. Davie Selke wird nach seiner schweren Verletzung im Trainingslager von Hertha BSC weiter im Krankenhaus in Neuruppin behandelt und beobachtet.

Davie Selke hat sich im Training am Brustkorb verletzt. Foto: Soeren Stache

Wie Pressesprecher Marcus Jung mitteilte, hat sich der Gesundheitszustand des Stürmers nicht verschlechtert. Der 23-Jährige war im Training mit seinem Teamkollegen Salomon Kalou zusammengestoßen und hatte sich dabei einen Pneumothorax zugezogen. Dabei sammelt sich Luft im Brustkorb an, was zum Zusammenfallen eines Lungenflügels führt. „Damit wird Herthas Angreifer den Saisonstart definitiv verpassen“, teilte der Fußball-Bundesligist mit.

Am folgenden Tag soll entschieden werden, wie die weitere Behandlung erfolgen wird. Laut Mannschaftsarzt Hi-Un Park droht im schlimmsten Fall eine Operation. „Es gibt derzeit keinen Zeitpunkt, wann Davie zurückkommen wird“, sagte Jung auf Anfrage. Laut Clubmitteilung war Selke geknickt. „Das ärgert mich natürlich unglaublich. Aber es ist nicht zu ändern, Verletzungen passieren im Fußball. Ich muss da jetzt durch und komme so schnell es geht zurück.“

Trainer Pal Dardai reagierte geschockt. „Der Ausfall tut natürlich weh. Wir werden das als Mannschaft auffangen, und ich wünsche Davie, dass er sich schnell erholt und zu uns zurückkehrt.“ Selke hatte am Freitag bei Herthas 3:2-Sieg im Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten FK Dukla Prag einen Treffer erzielt.

Ihr Kommentar zum Thema

Hertha-Profi Davie Selke weiter im Krankenhaus

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha