Hertha kommentiert Spekulationen um Bobic nicht

dpa Berlin. Hertha BSC will eine mögliche Verpflichtung von Fredi Bobic als neuen Manager derzeit nicht kommentieren.

Hertha kommentiert Spekulationen um Bobic nicht

Wird Eintracht Frankfurt nach fünf Jahren verlassen: Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Uwe Anspach/dpa

„Die Besetzung der Position des Geschäftsführers Sport bei Hertha BSC liegt satzungsgemäß in der Verantwortung des Präsidiums. Es wurde ein Personalausschuss gebildet, um den Prozess durchzuführen. Mehr gibt es zum jetzigen Zeitpunkt dazu nicht zu sagen, da es sich um einen laufenden Prozess handelt“, hieß es vom Berliner Fußball-Bundesligisten.

Bobic hatte am Dienstagabend in der ARD verkündet, dass er Eintracht Frankfurt als Sportvorstand im Sommer nach fünf Jahren vorzeitig verlassen werde. Zu einem mögliche Engagement in Berlin hatte er sich aber nicht geäußert. Der 49-Jährige gilt als Hertha-Wunschkandidat für die Nachfolge des im Januar beurlaubten Managers Michael Preetz.

© dpa-infocom, dpa:210303-99-669194/2