Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Heynckes baut Thiago vorsichtig auf - „Volltreffer“ James

Fußball

Montag, 5. Februar 2018 - 13:51 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Jupp Heynckes will beim Comeback von Fußball-Profi Thiago beim FC Bayern München nichts überstürzen.

Thiago soll nach seiner Verletzung vorsichtig wieder ans Mannschaftstraining der Bayern herangeführt werden. Foto: Sven Hoppe

Der 26 Jahre alte spanische Nationalspieler steht beim Bundesliga-Tabellenführer nach einer schweren Muskelverletzung im Oberschenkel unmittelbar vor der vollständigen Rückkehr in das Mannschaftstraining. „Der Spieler ist zu wertvoll, um jetzt einen Fehler zu machen. Es kommt nicht auf eine oder zwei Wochen an“, sagte Bayern-Coach Heynckes mit Blick auf eine Rückkehr des Mittelfeldspielers in den Spielbetrieb.

Anzeige

„Eine Wiederverletzung wäre furchtbar. Der Spieler hat große Träume, mit dem FC Bayern und mit der spanischen Nationalmannschaft bei der WM“, erklärte Heynckes. Thiago hatte sich im November einen Teilriss des Oberschenkelmuskels zugezogen. Heynckes hofft auf ein Comeback des Technikers in der entscheidenden Saisonphase. „Thiago kann noch ein ganz wichtiges Element in unserem Spiel sein“, sagte der Coach.

Heynckes kann sich den Luxus leisten, Thiago langsam an den Wettkampf heranzuführen. Alle anderen Offensivspieler beim FC Bayern sind fit. Im Mittelfeld hat Heynckes zudem die Qual der Wahl. Außerdem hat sich der Kolumbianer James Rodríguez, ein direkter Thiago-Konkurrent, in letzter Zeit blendend entwickelt. „Das ist schon ein Volltreffer“, äußerte Heynckes über den von Real Madrid ausgeliehenen James.

Ihr Kommentar zum Thema

Heynckes baut Thiago vorsichtig auf - „Volltreffer“ James

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige