Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Hitzfeld traut Kahn „Führungsposition“ beim FC Bayern zu

Fußball

Mittwoch, 12. Juni 2019 - 07:42 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Ottmar Hitzfeld traut seinem ehemaligen Spieler Oliver Kahn die Nachfolge von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge beim FC Bayern München zu.

Oliver Kahn wird am 15. Juni 50 Jahre alt. Foto: Arne Dedert

„Er ist älter geworden. Er ist beruflich erfolgreich außerhalb des Fußballs. Ich traue es ihm zu, dass er eine Führungsposition beim FC Bayern übernehmen kann“, sagt Hitzfeld der Deutschen Presse-Agentur anlässlich des 50. Geburtstages von Kahn an diesem Samstag (15. Juni).

Den Plan von Präsident Uli Hoeneß, den ehemaligen Nationaltorhüter über eine Probezeit zum Nachfolger des 63-jährigen Rummenigge an der Spitze der FC Bayern München AG aufzubauen, findet Hitzfeld höchst interessant. „Das ist sehr spannend. Man kennt Oliver Kahn. Er redet Klartext. Er ist ein Leadertyp. Er hat das Bayern-Gen in sich und die totale Identifikation mit dem Club“, sagt Hitzfeld. Das seien wichtige Voraussetzungen, um bei einem großen Club erfolgreich zu arbeiten.

Kahn soll zum 1. Januar 2020 eine Probezeit beim Rekordmeister antreten. Rummenigges Vertrag als Vorstandsvorsitzender läuft Ende 2021 aus.

Hitzfeld und Kahn haben mehrere Jahre erfolgreich beim FC Bayern zusammengearbeitet. Krönung war der Gewinn der Champions League 2001. „Oliver Kahn war immer eine Persönlichkeit. Er war ein großes Vorbild für die Mannschaft. Er hat sich nicht ausgeruht auf guten Leistungen, sondern er hat noch mehr trainiert. Er wollte immer noch besser werden. Er hat das auf die Mannschaft übertragen“, schwärmt der 70 Jahre alte Hitzfeld.

Ihr Kommentar zum Thema

Hitzfeld traut Kahn „Führungsposition“ beim FC Bayern zu

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha