Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Hoeneß über Rückkehrer Müller-Wohlfahrt: „Teamplayer“

Fußball

Mittwoch, 15. November 2017 - 15:17 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa München. Vereinspräsident Uli Hoeneß hat die Rückkehr des langjährigen Vereinsarztes Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt zum FC Bayern München bestätigt.

Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt kehrt zum FC Bayern München zurück. Foto: Thomas Frey

„Wenn er jetzt zurückkommt, kommt er ja nicht als eine Art Müller-Wohlfahrt-Superstar - sondern als Teamplayer. Er ist der Kopf der jungen Leute, die er da um sich geschart hat. Wir werden also zwei bis drei Ärzte haben, die das gemeinsam machen“, erklärte Hoeneß dem „Münchner Merkur“. „Denn wenn du Champions-League-Spiele hast und Bundesliga-Auswärtsspiele und nebenbei noch eine vernünftige Praxis führen willst - dann kann man das nur auf verschiedenen Schultern verteilen.“

Anzeige

Der bisherige Mannschaftsarzt Volker Braun hatte vor einer Woche seinen Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister erklärt. Die „Bild“-Zeitung hatte später berichtet, dass Müller-Wohlfahrt wieder Mannschaftsarzt beim FC Bayern wird. Er hatte diesen Posten nach seinem Abschied im April 2015 fast 40 Jahre innegehabt.

„Mittelfristig ist vorgesehen, dass die Ärzte dann auch eine Praxis hier an der Säbener Straße aufmachen. Wir bauen gerade dort, wo vorher die Turnhalle war“, erläuterte Hoeneß. „Da wird für die Mitarbeiter gebaut, aber auch eine Praxis mit 200 Quadratmetern. Im Juni oder Herbst nächsten Jahres wird es soweit sein. Zwei der jungen Ärzte werden dann wohl die Mannschaft betreuen, so ist es im Moment vorgesehen. Und Müller-Wohlfahrt wird dann eine Art Supervisor sein.“

Ihr Kommentar zum Thema

Hoeneß über Rückkehrer Müller-Wohlfahrt: „Teamplayer“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige