Fußball

Holstein-Coach Werner will Aufstiges-Chancen ergreifen

Fußball

Freitag, 23. April 2021 - 14:34 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Kiel. Trainer Ole Werner von Holstein Kiel hält trotz der jüngsten Corona-Quarantäne und der dadurch entstandenen Terminhatz an den Saisonzielen in der 2. Fußball-Bundesliga und im DFB-Pokal fest.

Will mit Holstein Kiel in die Bundesliga: Ole Werner. Foto: Guido Kirchner/dpa

Ein Aufstieg in die Bundesliga wäre „einzigartig für den Verein“, sagte der 32-Jährige dem Magazin „11 Freunde“. Seine Mannschaft absolviert nach insgesamt 28-tägiger Quarantäne in den vergangenen sechs Wochen am Samstag (13.00 Uhr/Sky) beim VfL Osnabrück ihr erstes von noch acht ausstehenden Ligaspielen bis zum Saisonende am 23. Mai.

Dass kleinere Vereine wie der SC Paderborn und Greuther Fürth in der jüngeren Vergangenheit nach nur einem Jahr und vielen Niederlagen in die Zweitklassigkeit zurück mussten, ändert an seiner Einstellung nichts. „Ich kenne diese Sichtweise und weiß auch, dass man als Holstein Kiel nicht jede Woche etwas zu feiern haben würde“, betonte Werner einerseits. Andererseits sei es „wichtig, vernünftig damit umzugehen, wenn dieser Fall (der Aufstieg) eintritt“, sagte Werner.

Auch im neunten noch ausstehenden Pflichtspiel, dem Pokal-Halbfinale am 1. Mai bei Borussia Dortmund, will er mit den Störchen die Chance suchen. „Drei Euro ins Phrasenschwein - auch dieses Spiel muss erst mal gespielt werden“, betonte der Coach. Dass dieser zusätzliche Wettbewerb, in dem die Kieler auch schon den großen FC Bayern München eliminiert haben, die nötige Energie im Aufstiegskampf rauben könnte, sieht Werner nicht: „Ich glaube eher, dass das einen eher noch mal pushen kann, weil es der Lohn für eine überragende Pokalsaison ist.“

© dpa-infocom, dpa:210423-99-325752/2

Ihr Kommentar zum Thema

Holstein-Coach Werner will Aufstiges-Chancen ergreifen

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha