Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Hrubesch bekräftigt: Zeit für den Ruhestand

Fußball

Samstag, 27. Oktober 2018 - 05:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Nürnberg. Fußballtrainer Horst Hrubesch hat seinen Plan bekräftigt, nach den beiden Länderspielen mit der Frauen-Nationalmannschaft im November, in den Ruhestand zu gehen.

Horst Hrubesch freut sich auf den Ruhestand. Foto: Soeren Stache

Auf die Frage, ob DFB-Präsident Reinhard Grindel ihn nicht umstimmen könne, damit er in anderer Funktion beim Verband weitermache, sagte der 67-Jährige bei der Gala zur Verleihung des Deutschen Fußball-Kulturpreises in Nürnberg: „Er hat keine Chance. Es ist an der Zeit.“

Weiter sagte er: „Jeder ist zu ersetzen. Ich habe 20 Jahre für einen supertollen Verband gearbeitet. Der natürlich auch seine Fehler hat und manchmal etwas langatmig ist und etwas länger braucht, um zu begreifen. Aber wenn man sieht, was wir in den letzten 20 Jahren geschafft haben, ist das schon gut.“

Mit seiner Frau wird Hrubesch demnächst auf eine lange versprochene Reise gehen: „Ein Monat Malaysia, sechs Wochen Neuseeland, dann noch Hawaii und Grand Canyon.“ Zunächst wird er aber die Frauenfußball-Nationalmannschaft in den letzten beiden Länderspielen des Jahres am 10. November in Osnabrück gegen Italien und am 13. November in Erfurt gegen Spanien betreuen. Nachfolgerin Martina Voss-Tecklenburg tritt ihren Job als Bundestrainerin frühestens am 1. Dezember an.

Ihr Kommentar zum Thema

Hrubesch bekräftigt: Zeit für den Ruhestand

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha