Fußball

Keine FIFA-Strafe nach Tor-Defekt

Fußball

Montag, 29. März 2021 - 18:05 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa St. Gallen. Der verzögerte Spielbeginn der Partie der WM-Qualifikation zwischen der Schweiz und Litauen (1:0) hat für den Schweizer Fußballverband keine weiteren Konsequenzen.

Weil eines der Tore im Kybunpark in St. Gallen um Zentimeter zu hoch war, musste das Gehäuse kurz vor dem Anpfiff ausgetauscht werden. Foto: Gian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa

Das Spiel am 28. März im Kybunpark von St. Gallen hatte mit gut einer Viertelstunde Verspätung begonnen, weil ein Tor ausgetauscht werden musste, dessen Höhe nicht korrekt war. Da der Grund für diesen Defekt nicht eruiert werden konnte, sah die FIFA von einer Strafe gegen den SFV ab. Kurz nach dem verspäteten Anpfiff hatte der frühere Bundesliga-Profi Xherdan Shaqiri (2.) das entscheidende Tor erzielt.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-17532/2

Ihr Kommentar zum Thema

Keine FIFA-Strafe nach Tor-Defekt

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha