Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

„Kicker“: Auch Schalke lockt Union-Torjäger Andersson

Fußball

Donnerstag, 2. Juli 2020 - 07:52 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Der FC Schalke bemüht sich nach Informationen des „Kicker“ um Torjäger Sebastian Andersson vom 1. FC Union Berlin.

Auch der FC Schalke 04 soll an Union Berlins Sebastian Andersson (l) interessiert sein. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Neben einigen Clubs von der britischen Insel sollen auch die Gelsenkirchener Interesse an einer Verpflichtung des Schweden haben. Der 28 Jahre alte Andersson erzielte in der abgelaufenen Saison zwölf Treffer in der Bundesliga.

Zum Interessentenkreis werden neben Schottlands Meister Celtic mit Newcastle United und dem FC Bournemouth zwei Clubs aus der englischen Premier League gezählt. Außerdem sollen sich auch Clubs aus der zweitklassigen Championship mit dem Spitzentrio Leeds United, West Bromwich und der FC Brentford um den Schweden bemühen.

Für Union wäre ein Transfer auf die Insel aus finanziellen Gründen lohnender, da die Ausstiegsklausel - die im mittleren einstelligen Millionenbereich liegt - für englische Klubs höher ist als für deutsche Vereine. Da in England die Saison aber noch läuft, dürfte der Transfer dort erst später an Fahrt zunehmen. Union-Manager Oliver Ruhnert wünscht sich „möglichst früh eine gewisse Kadersicherheit und -planung zu haben, die funktioniert“. Zum möglichen Abgang des besten Torschützen sagte er dem „Kicker“: „Wenn solch ein Spieler auf einmal am 1. Oktober aus dem Kader fliegen würde, dann wird es schwierig.“

© dpa-infocom, dpa:200702-99-643147/2

Ihr Kommentar zum Thema

„Kicker“: Auch Schalke lockt Union-Torjäger Andersson

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha