Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

„Kicker“: Ginczek nach Wolfsburg, Didavi nach Stuttgart

Fußball

Donnerstag, 28. Juni 2018 - 11:11 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stuttgart. In der Fußball-Bundesliga bahnt sich offenbar ein Spielertausch zwischen dem VfB Stuttgart und dem VfL Wolfsburg an.

Der Wolfsburger Daniel Didavi steht angeblich vor einem Wechsel zu seinem Heimatverein VfB Stuttgart. Foto: Peter Steffen

Wie der „Kicker“ auf seiner Internetseite berichtet, wechselt VfB-Stürmer Daniel Ginczek zur kommenden Saison zum VfL. Zugleich kehrt Spielmacher Daniel Didavi von dort zu seinem Heimatverein nach Stuttgart zurück. Der Doppelwechsel sei perfekt, Didavi erhalte einen Vertrag bis 30. Juni 2021. Ein VfB-Sprecher wollte die Meldung allerdings nicht kommentieren. Auch aus Wolfsburg gab es zunächst keinen Kommentar.

Anzeige

Didavi hatte Stuttgart nach dem VfB-Abstieg 2016 in Richtung Wolfsburg verlassen, für die Niedersachsen erzielte er in 48 Spielen 13 Tore. Ginczek war 2014 vom 1. FC Nürnberg zum VfB gewechselt, wegen mehrerer schwerer Verletzungen absolvierte der 27-Jährige in vier Spielzeiten jedoch nur 72 Bundesligapartien für die Schwaben und erzielte dabei 26 Treffer.

Auch der 28-jährige Didavi war in den vergangenen Jahren wegen Knieproblemen verletzungsanfällig. Dennoch will der VfB mit ihm offenbar seine spielerischen Schwächen im Mittelfeld beheben. Zudem soll der Club an einer Verpflichtung von Gonzalo Castro von Borussia Dortmund interessiert sein. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung verlangt der VfB von den Wolfsburgern zusätzlich zu Didavi eine Ablösesumme von mehreren Millionen Euro für den Weggang von Ginczek.

Ihr Kommentar zum Thema

„Kicker“: Ginczek nach Wolfsburg, Didavi nach Stuttgart

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige