Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Kind legt gegen Ultras nach: „Hinterlassen verbrannte Erde“

Fußball

Montag, 26. Februar 2018 - 12:31 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Im Streit mit den eigenen Ultras setzt Hannovers Clubchef Martin Kind weiter auf Konfrontation. Nachdem die Stimmung beim Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach so schlecht wie noch nie in dieser Saison war, griff der 96-Präsident Teile der Anhänger mit scharfen Worten an.

Setzt im Streit mit den eigenen Fans weiter auf Konfrontation: 96-Präsident Martin Kind. Foto: Peter Steffen

„Sie lassen keine Strategie erkennen, kein Konzept, nichts - das ist mein eigentlicher Vorwurf. Sie lehnen alles ab, hinterlassen verbrannte Erde, und am Schluss bleibt Chaos“, sagte Kind dem „Kicker“.

Anzeige

„Offensichtlich ist unsere Dialogbereitschaft als Schwäche interpretiert worden“ sagte Kind zudem dem Internet-Portal „Sportbuzzer“: „Die Hardcore-Fans sind dogmatisch und radikal, da wird man mit Argumenten nichts mehr erreichen.“ Er fragte: „Warum kommen sie überhaupt? Sie reden immer von Unterstützung und wirken doch nur destruktiv. Das Einfachste ist doch, dass sie wegbleiben.“

Bei der 0:1-Niederlage gegen Gladbach hatte der harte Kern der 96-Fans der eigenen Mannschaft wieder die Unterstützung versagt und Kind beschimpft. Auslöser war eine vom Verein abgesagte Podiumsdiskussion. Auf dieser Veranstaltung hatte eigentlich versucht werden sollen, die Wogen zu glätten. Mit der einseitigen Absage der Veranstaltung schürte der Club aber wieder den Widerstand in der eigenen Fanszene.

Die Ultras wollen unter anderem eine Übernahme des Clubs durch Kind verhindern und deshalb die 50+1-Regel in der Vereinssatzung verankern. Im April steht bei 96 wieder eine Mitgliederversammlung an, auf der das Thema erneut hochkochen dürfte. Kind zeigt sich den Fans gegenüber aber unversöhnlich und plant für die Zukunft Konsequenzen. „Für die nächste Saison werden wir etliche Dinge ändern“, sagte der Club-Boss. Konkret wurde er noch nicht. Die Lösungen müssten zuvor auch „einer Rechtsprüfung standhalten“.

Ihr Kommentar zum Thema

Kind legt gegen Ultras nach: „Hinterlassen verbrannte Erde“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige