Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Kind will keine Ausstiegsklauseln mehr bei Hannover 96

Fußball

Samstag, 14. April 2018 - 19:01 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Stuttgart. Präsident Martin Kind will Neuverpflichtungen von Hannover 96 künftig keine Ausstiegsklauseln mehr in die Verträge einbauen. „Es wird keine Ausstiegsklauseln mehr geben“, sagte der 73-Jährige nach dem 1:1 von Hannover beim VfB Stuttgart.

Martin Kind, Präsident des Fußball-Bundesligisten Hannover 96, will keine Ausstiegsklauseln mehr in Verträge einbauen. Foto: Peter Steffen

Anzeige

Die Stammspieler Felix Klaus (VfL Wolfsburg) und Salif Sané (FC Schalke 04) werden die Niedersachsen am Saisonende aufgrund solcher Klauseln verlassen. Was die Größe des Kaders für die kommende Spielzeit angeht, will 96 laut Kind vielleicht schon in der nächsten Woche eine Vorentscheidung treffen. „Meine Empfehlung wären 25 Spieler plus minus“, sagte er.

Ihr Kommentar zum Thema

Kind will keine Ausstiegsklauseln mehr bei Hannover 96

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige