Fußball

Klinsmann verkleinert Kader - Kein Kommentar zu Neuzugängen

Fußball

Montag, 30. Dezember 2019 - 11:19 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Berlin. Fußball-Bundesligist Hertha BSC wird seinen Kader für das Trainingslager im US-Bundesstaat Florida um bis zu zehn Profis auf nur noch 25 Spieler verkleinern.

Will den Hertha-Kader verkleinern: Jürgen Klinsmann. Foto: Andreas Gora/dpa

Das bestätigte Chefcoach Jürgen Klinsmann vor der ersten öffentlichen Einheit des Teams vor dem Rückrundenstart in Berlin. Die Namen möglicher Zugänge wollte der 55-Jährige nicht kommentieren. „Ich sage dazu etwas, wenn Vollzug gemeldet wird“, sagte Klinsmann: „Aber es ist ja ganz normal, dass wir im Hintergrund arbeiten und diskutieren. Wir hoffen, dass wir etwas tun, das den Kader stärker macht.“

Granit Xhaka, Julian Draxler, Mario Götze, Santiago Ascacibar - bei den Berlinern sind offenbar viele mögliche Verstärkungen im Gespräch. „Qualitativ muss der Anspruch der Hertha sein, dass wir Spieler im Blick haben, die uns irgendwann dann auch international positionieren“, sagte Klinsmann. Kurzfristig sei es das Ziel des Tabellen-12., sicher den Klassenerhalt zu schaffen. Danach soll es kontinuierlich bergauf gehen - und dafür müssten die richtigen Spieler verpflichtet werden. „Es ist mit der Blickrichtung, dass wir irgendwann mal oben mit dabei sein wollen. Unter den ersten sechs bis acht auf jeden Fall“, sagte der gebürtige Schwabe.

Klinsmann schloss zumindest nicht aus, dass es ab 2. Januar in Florida schon recht schnell neue Gesichter zu sehen geben wird. Einige andere müssen dafür gehen. Angreifer Salomon Kalou fehlte bereits beim ersten Training in Berlin, auch der Slowake Ondrej Duda dürfte künftig nicht mehr für Hertha spielen. Es sei „gut möglich“, dass der Nationalspieler den Club verlässt, sagte Klinsmann.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.