Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Klopp rastet im TV-Interview aus wie einst Rudi Völler

Fußball

Montag, 11. Dezember 2017 - 12:12 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Liverpool. Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat in einem TV-Interview für einen kleinen Eklat gesorgt, der an den legendären Ausraster des früheren Bundestrainers Rudi Völler in der „Sportschau“ erinnerte.

Jürgen Klopp verlor im TV-Interview ein wenig die Beherrschung. Foto: Simon Bellis

Nach dem verpassten Derbysieg gegen den FC Everton (1:1) ging der 50-Jährige mit einem Reporter des Senders Sky Sports hart ins Gericht. „Wir können das Interview jetzt abbrechen“, drohte Klopp sichtlich zerknirscht und lachte sarkastisch, „denn ich möchte nur mit Menschen sprechen, die wenigstens ein kleines bisschen Ahnung von Fußball haben.“

Anzeige

Sky-Reporter Pat Davison hatte zuvor gesagt, er halte den Elfmeter, der im Premier-League-Spiel zum schmeichelhaften Ausgleich für Everton geführt hatte, für berechtigt. Klopp sah das anders. „Ich weiß, dass Sie sauer sind“, betonte Davison, „aber bei uns im Studio sitzen eine Menge Leute, die ebenfalls finden, dass es ein Elfer war.“ Daraufhin wurde Klopp noch sarkastischer: „Oh, dann tut es mir leid. Ihr habt alle Recht. Ich liege falsch“, sagte er direkt in die Kamera und gab sich beleidigt. „Wenn alle anderen Recht haben, muss ich ja Unrecht haben.“

Der Liverpool-Coach wurde zunehmend ungeduldig. „Können wir jetzt bitte aufhören?“, klagte er. „Müssen Sie hier fünf Minuten füllen, oder was? Ich bin offensichtlich nicht in der Stimmung, Ihre Fragen zu beantworten!“ Doch Reporter Davison blieb hartnäckig und fragte weiter. Gegen Ende des Interviews beruhigte sich Klopp dann aber und stimmte sogar versöhnliche Töne an: „Entschuldigung für alles, was ich vorher gesagt habe.“

Ihr Kommentar zum Thema

Klopp rastet im TV-Interview aus wie einst Rudi Völler

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha

Anzeige
Anzeige