Fußball

Kölner Auswärtsschwäche hält an - Remis in Bielefeld

Fußball

Samstag, 4. Dezember 2021 - 17:43 Uhr

von Von Kaspar Kamp, dpa

dpa Bielefeld. Dem 1. FC Köln ist auch im siebten Anlauf nicht der erste Auswärtssieg in dieser Bundesliga-Saison gelungen. Am Samstag verspielten die Kölner beim 1:1 (0:1) gegen Arminia Bielefeld sogar ihren Vorsprung.

Bielefelds Alessandro Schöpf (l) im Laufduell mit Kölns Benno Schmitz. Foto: Swen Pförtner/dpa

Die frühe Führung durch Salih Özcan (17. Minute) glich Bryan Lasme (59.) wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung aus. Während Köln weiter auswärts sieglos ist, warten die Bielefelder nach dem achten Heimspiel noch auf den ersten Heimsieg.

Erwartungsgemäß mussten die Kölner auf ihren Kapitän Jonas Hector (Oberschenkelprobleme) verzichten, für den Linksverteidiger rückte Kingsley Schindler in die Startelf. Dafür wurde der beim Abschlusstraining noch wegen Unwohlsein fehlende FC-Abwehrchef Rafael Czichos doch noch rechtzeitig fit.

Bei den Bielefeldern fehlte der auf das Coronavirus positiv getestete Sebastian Vasiliadis. Seine Aufgabe musste Fabian Kunze übernehmen. Die Akzente setzten aber andere.

FC-Angreifer Anthony Modeste prüfte mit einem Kopfball aus kurzer Distanz bereits nach drei Minuten Torhüter Stefan Ortega. Und auf der Gegenseite versuchte es Patrick Wimmer mit einem Distanzschuss (7.) gegen Marvin Schwäbe - ehe exakt zehn Minuten später Özcan die zweite Kölner Torchance zur Gästeführung nutzte.

Nach einem guten Zuspiel von Czichos schob Özcan den Ball an Ortega vorbei zu seinem ersten Saisontreffer ins Netz. Bielefeld war umgehend um eine Antwort bemüht und hatten eine Reihe guter Chancen. Doch Fabian Klos (25.) scheiterte freistehend am gut reagierenden Kölner Schlussmann Schwäbe, Wimmers Schuss (42.) kurz vor dem Tor wurde von Luca Kilian abgeblockt, bei Klos' nächstem Versuch klärte Benno Schmitz auf der Linie (45.+3) und Alessandro Schöpf (53.) schoss nur knapp am Pfosten vorbei. Erst Lasme sorgte rund zwei Minuten nach seiner Einwechslung für den Ausgleich.

Es war der verdiente Lohn für die Mühe: Denn die Bielefelder waren trotz des frühen Rückschlags gewillt, zeigten eine engagierte Leistung und waren über weite Strecken im Vorwärtsgang. Allerdings auch begünstigt, weil sich die Kölner beim frühen Gegenpressing des Gegners ein ums andere Mal in der Abwehr als anfällig präsentierten und im Mittelfeld viele Abspielfehler leisteten. Jedoch fehlten Bielefeld Konsequenz und Präzision, um daraus richtig Kapital zu schlagen und den ersten Heimsieg perfekt zu machen.

Die Kölner dagegen kamen - wenn überhaupt - nur noch nach Kontern gefährlich vor das gegnerische Tor, spielten es aber nicht mehr sauber zu Ende. Dejan Ljubicic (68.) spielte beispielsweise den Ball in den Rücken des frei vor dem Tor postierten Sebastian Andersson und Florian Kainz schoss einen Freistoß aus rund 20 Metern direkt in die Arme von Torwart Ortega.

© dpa-infocom, dpa:211204-99-257014/2

Ihr Kommentar zum Thema

Kölner Auswärtsschwäche hält an - Remis in Bielefeld

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha