Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Lars Bender über Havertz: „Gespannt, was der Bursche macht“

Fußball

Freitag, 24. Juli 2020 - 14:22 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Leverkusen. Kaptitän Lars Bender vom Bayer Leverkusen rechnet mit einer baldigen Entscheidung über die Zukunft des umworbenen Fußball-Nationalspielers Kai Havertz.

Kapitän von Bayer Leverkusen: Lars Bender. Foto: Federico Gambarini/dpa

„Die Saison beginnt bald. Deshalb glaube ich nicht, dass es noch lange dauert, bis eine Entscheidung fällt“, sagte Bender. Ob Havertz bleibt oder wohin er geht, wisse er aber nicht, versicherte Bender. „Alle sind neugierig, was der Bursche macht“, sagte der 31-Jährige: „Ich glaube, dass es Gespräche gibt, vielleicht sogar mit verschiedenen Vereinen, und vielleicht hat er für sich auch schon eine Entscheidung getroffen. Aber ich glaube, das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.“ 

Medienberichten zufolge soll Havertz vor einem Wechsel zum FC Chelsea stehen, der aber noch nicht die Champions-League-Teilnahme sicher hat und bisher auch nicht bereit ist, die von Bayer geforderten 100 Millionen Euro Ablöse zu zahlen.

Mit den Teamkollegen habe der 21 Jahre alte Havertz aber nicht über seine Entscheidungsfindung gesprochen, sagte Bender. „Wenn er es mir sagen würde, würde er es auch anderen sagen. Und dann wäre klar, dass so eine Information irgendwann nach außen treten würde“, sagte der Ex-Nationalspieler: „Da lässt er sich nicht in die Karten schauen.“

Die Mannschaft fühle sich von den ständigen Spekulationen aber nicht genervt oder verunsichert, versicherte der Kapitän. „Wir gehen damit relativ souverän um“, sagte er: „Es war uns allen bewusst, dass das Thema größer wird. Im Moment ist er Teil der Mannschaft, und wir haben ihn gerne um uns herum.“

Bender selber beschäftigt sich nach zahlreichen Verletzungen offenbar mit einem Karriereende in absehbarer Zeit. „Durch Verletzungen entstehen Stiche ins Herz. Da ist auch die ein oder andere Narbe entstanden oder aufgerissen worden“, sagte er und ergänzte: „Natürlich macht man sich da Gedanken über gewisse Konsequenzen.“

Auf die Frage, ob die folgende Saison angesichts seines auslaufenden Vertrages im Sommer 2021 seine letzte sein könnte, antwortete Bender: „Es gibt Gedanken in viele Richtungen, aber darauf möchte ich nicht näher eingehen. Das ist ein ständiger Prozess, aber dafür ist im Moment kein Platz.“ In der vergangenen Saison verpasste der 19-malige Nationalspieler wegen diverser kleiner Muskelverletzungen sowie vor allem einer hartnäckigen Blessur am Sprunggelenk insgesamt 20 Spiele. „Es hat mich schon wieder erwischt. Das hat einiges in mir verursacht und ausgelöst“, erklärte der Bayer-Kapitän nun.

Grundsätzlich sei er aber noch voll motiviert, nicht zuletzt mit Blick auf das Final-Turnier der Europa League im August in Nordrhein-Westfalen. „Es geht um einen Titel, da sind das Feuer und die Gier da“, sagte Bender: „Ich sehe zu, dass ich bei dem Turnier alle Spiele machen kann und dann mit einem guten Gefühl in die Folgezeit gehen kann. Spielen und gewinnen lenkt immer ganz gut ab, das gibt ein Hochgefühl.“

© dpa-infocom, dpa:200724-99-912722/3

Ihr Kommentar zum Thema

Lars Bender über Havertz: „Gespannt, was der Bursche macht“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha