Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Fußball

Late-Night-Show im Borussia-Park

Fußball

Freitag, 8. November 2019 - 07:49 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Mönchengladbach. Sie kämpfen bis zum Umfallen und sie treffen fast immer in allerletzter Sekunde. Der Bundesliga-Spitzenreiter glänzt jetzt auch in der Europa League. Thuram ist derzeit in bestechender Form.

Gladbachs Marcus Thuram feiert mit einer Eckfahne den 2:1-Heimsieg über AS Rom. Foto: Federico Gambarini/dpa

Marcus Thuram, der Sohn des Weltmeister von 1998, rannte über den Platz und konnte es kaum fassen. Zum dritten Mal nacheinander hat Borussia Mönchengladbach in der Europa League in der Nachspielzeit einen entscheidenden Treffer erzielt - diesmal sogar zum ersten Sieg.

Mit dem 2:1 (1:0)- Erfolg gegen AS Rom hat der Bundesliga-Spitzenreiter nun auch international wieder alle Chancen auf die nächste Runde. „Wir geben nie auf, wir stecken nie auf, wir werfen uns in alles rein, das ist einfach geil“, meinte Borussias Mittelfeldspieler Jonas Hofmann, der mit der Mannschaft noch lange von den Fans gefeiert wurde.

Trainer Marco Rose hatte eine einfach Erklärung für die neue Stärke seiner Mannschaft. „Wenn das ein paar mal klappt mit den späten Toren, dann glaubst du wirklich, dass das funktionieren kann“, erklärte Borussias Coach. Die letzte Flanke von Denis Zakaria erreichte den eingewechselten Alassane Pléa, dessen Kopfballvorlage erreichte Thuram, der seinerseits den vielumjubelten Siegtreffer mit dem Kopf in der vierten Minute der Nachspielzeit erzielte. Zuvor hatte Federico Fazio zunächst mit einem Eigentor (35. Minute) die Gladbacher Führung erzielt und später den Ausgleich für sein Team markiert (64.).

Eigentlich hätte der französische Neuzugang dringend eine Pause benötigt, er stand in bislang allen Pflichtspielen der Gladbacher auf dem Feld. „Aber ein Spiel gegen AS Rom ist kein Spiel, in dem man ihm eine Pause geben kann“, sagte Rose. Die große Belastung für sein Team sei ein Ritt auf der Rasierklinge. „Aber wir haben halt die vielen Spiele und müssen uns einfach reinschmeißen“, sagte Gladbachs Coach. „Wir müssen jetzt auf die Zähne beißen, um unsere Serie in der Bundesliga auszubauen“, meinte Rose. Bereits am Sonntag (13.30 Uhr) steht die Partie des Tabellenführers gegen Werder Bremen auf dem Programm.

Ihr Kommentar zum Thema

Late-Night-Show im Borussia-Park

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha