Fußball

Leitl vorgestellt: Hannover kann „Bundesliga-Standort sein“

Fußball

Mittwoch, 8. Juni 2022 - 13:15 Uhr

von Deutsche Presseagentur dpa

dpa Hannover. Hannovers neuer Trainer Stefan Leitl hat den Reiz für seine Aufgabe beim Fußball-Zweitligisten mit der Geschichte des Clubs begründet.

Trainer Stefan Leitl ist neuer Coach bei Hannover 96. Foto: Daniel Karmann/dpa

„Die Aufgabe und Herausforderung in Hannover hat mich gereizt. Es ist ein großer traditionsreicher Club, der Bundesliga-Standort sein kann“, sagte der 44-Jährige bei seiner Vorstellung. Zudem habe er in den intensiven Gesprächen mit Sportdirektor Marcus Mann ein gutes Gefühl für den Job bekommen.

Leitl fordert von 96 ein aktives Spiel mit und gegen den Ball: „Es geht darum, fleißig zu sein, viel zu arbeiten und eine hohe Arbeitsmoral an den Tag zu legen.“

Am Nachmittag leitet er seine erste Einheit als neuer Trainer. Leitl ist von Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth zu den Niedersachsen gewechselt. Mit bislang zehn neuen Spielern inklusive Maximilian Beier, der eine weitere Saison von Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen wird, startet er in die nächste Saison.

© dpa-infocom, dpa:220608-99-588325/2

Ihr Kommentar zum Thema

Leitl vorgestellt: Hannover kann „Bundesliga-Standort sein“

Verbleibende Zeichen:

Regeln fürs Kommentieren

Bitte bleiben Sie fair und sachlich. Schreiben Sie keine Kommentare, die Beleidigungen, Verleumdungen oder falsche Tatsachenbehauptungen enthalten. Beiträge, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht (siehe Netiquette).

Bitte beachten Sie, dass Ihr Kommentar unter Ihrem echten Namen veröffentlicht wird!


captcha